Unser Kunde

Dr. Motte ist DJ, Künstler, Musiker und erlangte Anfang der 90er weltweite Bekanntheit durch seine Idee und die Umsetzung der Loveparade. Eine Demonstration, die es innerhalb von nur 10 Jahren vom Berliner Underground zum Massenphänomen schaffte. Der Peak wurde 1999 mit 1,5 mio Menschen erreicht. Die Loveparade wurde Feiertag und Symbol einer neuen Jugendmusikkultur, Dr. Motte zu ihrem Botschafter.

Das Projekt

2008 wurden wir erstmalig mit der Gestaltung eines Logos für den Künstler beauftragt. „Das geflügelte M“, wie es später in einigen Design-Blogs auch genannt wurde, war sein erstes Logo überhaupt. Dabei stand die Bildmarke von Anfang an im Zentrum des Gestaltungskonzepts: Eine eine stilisierte Motte, deren Flügel unten offen sind, wodurch sich daraus gleichzeitig der Buchstabe „M“ formt.

Im Star-Prinzip wurde die Wortmarke darunter gesetzt, was eine weitere Interpretation zulässt: Eine Figur auf der Bühne. Durch die geschwungene Linienführung der Flügel und den taillierten Körper, ergaben sich auch Assoziationen mit Superhelden, wie z. B. dem Silversurfer.

Einige Jahre später wurden wir erneut mit der Überarbeitung des Logos beauftragt. Dabei wurde nicht nur die Typo ausgetauscht (s. o.), auch die Bildmarke durchlief eine Verjüngungskur. Sie wurde etwas schmaler und die oberen Flügelkurven steiler. Der Kopf der Motte wurde verkleinert, Brust und Schultern breiter und die Taille ganz entfernt. Dadurch wirkt das Gesamterscheinungsbild noch dynamischer. Die Bildmarke kann nun für sich alleine stehen oder vom dem Schriftzug „Dr. Motte“ gefolgt, der mit einem kursiven Condensed-Schnitt des Typografieklassikers „Futura“ eine zeitlose und trotzdem jugendliche Eleganz bekam.

 

Vergleich: Logo von 2008 (links) und Redesign von 2016 (rechts)

 

 

Beide Logos übereinander gelegt: schwarz = alt, grüne outline = neu; Die Kreise markieren einige Stellen, an denen die Neuerungen im Design besonders deutlich zu sehen sind.

 

Visitenkarten mit dem neuem Logo auf Hologramm-Folie:

 

Alte Visitenkarten, mit dem ersten Logo: